Muay Thai

Muay Thai oder Thaiboxen, so wie man es heute kennt wird hauptsächlich als Wettkampfsport betrieben. Nur wenigen ist der Ursprung bekannt, bzw. können es auch unterrichten. Muay Thai Boran(Boran – antik, altertümlich) wurde in Schlachten benutzt, wenn ein Krieger seine Waffen verlor. Selbstverständlich kämpfte man ohne Bandagen, um möglichst schnell zu finalisieren und schnell wieder zu den Waffen zu greifen. Das Bandagenwickeln entstand zu sportlichen Zwecken – regional unterschiedlich -, um die Hände zu schonen und damit die Fähigkeit die Waffen zu führen, erhalten bleibt. Es wurden die Kampffähigkeiten kultiviert, zunächst nur unter den Soldaten, später in der gesamten Bevölkerung. Es versteht sich, daß auf dem Schlachtfeld ohne Regeln und unter kompletten Körpereinsatz gekämpft wurde. D.h. ausser mit den im Muay Thai eingesetzten körpereigenen Waffen wurde mit Kopfstößen, Unterarmen, Handballen und Zähnen gekämpft. Mit einer heutigen Showvorvorführung mit akrobatische Elementen und schicken Uniformen hat es nichts zu tun. Aufgrund immer mehr Übergriffigkeiten wird hier in erster Linie das alte Schlachtfeld Muay Thai Boran gelehrt. In Trainingskämpfen, Sparring(Len Cherng) wird sich aber schon an Regeln gehalten um den Partner nicht zu verletzen. Sollte jemand an sportlichen Wettkämpfen interessiert sein, ist natürlich auch das möglich.