Training & Konzepte

Zum Trainingsaufbau: Das Training beginnt mit einer gezielten Gelenkmobilisierung, Techniktraining- bestehend aus umfangreicher Schrittarbeit und Grundtechniken. Je nach Technikstand variiert der koordinative Anspruch. Grundsätzlich wird auf die Qualität, statt auf Quantität hoher Wert gelegt. Dieses Prinzip zieht sich durch die gesamte Unterrichtseinheit und umfasst das Pratzentraining, bestehend aus Technikauf- und ausbau, Schrittarbeit, Winkelveränderung, Deckungsarbeit im allgemeinen und während der Angriffe. Für den Pratzenhalter ist Schrittarbeit, Körperhaltung und das Erkennen von Deckungslücken ein wichtiges Trainingsziel. Sowohl in den thailändischen, als auch in den chinesischen Kampfkünsten ist die präzise Gelenkausrichtung für die Wirksamkeit ausschlaggebend. Ein ständiges Arbeiten und Ausfeilen des bereits erlangten Könnens sollte zur Selbstverständlichkeit werden. Anfänger und Fortgeschrittene trainieren zusammen, weil die Auffassungsgabe, Fleiß, Talent bei jedem unterschiedlich ist. Anfänger haben dadurch die Möglichkeit sich an Fortgeschrittene zu orientieren und Fortgeschrittene, die mit Anfängern trainieren, haben so die Möglichkeit Erlerntes zu verinnerlichen. Nach dem Gerätetraining kommt dann das Partnertraining, bestehend aus verschiedenen Drills bis hin zum freien Sparring(Len Cherng, Len – Spielen,Durchspielen Cherng – Manöver. manövrieren). Bei den Fortgeschrittenen wird sehr oft Aufgabensparring betrieben und generell wird sehr viel im Clinch gearbeitet, was uns vom Kickboxen unterscheidet. Der Clinch(Muay Plam) ist ein wesentlicher Bestandteil des Muay Thai und wird in Thailand extrem gepflegt. Es sind ringerische Techniken zum Werfen, Vorbereitungen zum Knie- und Ellbogeneinsatz, Vermeidung von Schlägen(hilfreich für die Selbstverteidigung-Pong gan Tua), Stand- und Positionseinsatz sowie Verbesserungen. Nicht vergleichbar mit dem Clinch aus dem reinen Boxen. Der Thaiclinch ist eine Wissenschaft für sich. Auch für Leute, die gerne auf das Partnertraining verzichten gibt es geügend Übungen wie z.B. Sandsacktraining, Drills aus dem Muay Thai Boran, Krabi Krabong(thailändischer Waffenkampf)…. Probetraining ist einmal möglich, denn spätestens dann sollte man wissen, ob diese Kunst zusagt. Bringt jemand zwei Leute mit, gibt es ein qualitativ hochwertiges Schul T-shirt im Wert von 15,- €, oder eine kostenlose Workshopteilnahme. Beim Probetraining, Anmeldung – auch Online, ist der Personalausweis oder Reisepass mit Anmeldebestätigung mitzubringen oder einzuscannen(Personalausweis Vor- und Rückseite) und zu mailen.

Die Pahuyuth Schule versteht sich nicht als Dienstleister, es ist eine traditionelle Schule mit Anspruch auf Eigenverantwortung und Eigeninitiative. Es wird gelehrt, weder bedient,noch geliefert.

Jeder wird nur so gut, wie er trainiert(thailändisches Sprichwort)